Malawi Becken Pflanzen realistisch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Malawi Becken Pflanzen realistisch?

      Hallo Leute,
      ich würde gerne mein Becken so naturnah wie möglich an den Malawisee angleichen. Da ich evtl. auch etwas grün haben möchte überlege ich mir einige Valisnerien einzusetzen (die sollen ja auch im Malawisee vorkommen).
      Ich habe allerings nur wenig Sand drin. Geht das trotzdem z.B indem ich die Pflanzen in Töpfen lasse und diese hinter den Steinen geschickt verstecke?
      Habt ihr irgendwo eine Quelle von Unterwasserfotos des Sees wo Valisnerien zu sehen sind? Konnte bisher nichts im Netz finden
      Zudem leben viele der Fische ja in Tiefen so zwischen 10 und 20 Metern. Mir als Taucher ist bekannt, dass in diesen Tiefen eigentlich nichts großartig grünes wächst, da es dort viel zu dunkel ist. Ist dann eine Bepflanzung überhaupt naturgetreu für den Lebensraum der Malawis?
      LG Roman
    • Hi,
      Du kannst den See eh nicht nachbauen,insofern mach es so wie es dir gefällt und den Fischen auch. Pflanzen sind sogar Sinnvoll in bezug auf aggressionsverteilung.
      Wenn du aber Mbunas hast,wirst du an den Vallisnieren nicht lange freude haben. Die werden gefressen.
      Habs schon mehrfach probiert.....
      Da gehen eher Cryptoroyne oder Javafarn.
      Gruß Marco

      www.demdogs.de



    • Mahlzeit Roman !

      Argerecht und Naturgetreu läßt sich immer so einfach sagen , aber nicht erreichen. Ich habe auch in meinen Becken viel Grün , andere wiederum mögen nur Steinaufbauten . Da wirst Du verschiedene Meinungen zu hören. Zu guter letzt muß Dir das Becken gefallen und keine Kopie eines anderen Dein eigen nennen.
      In meinen Becken Habe ich Java Farn , Cryptocorine Aponogetifolia , verschiedene Anubien und Riesenvallisnerien . Manchen gelingt es auch Echinodoren zu integrieren .
      Gruß Bernd !
      Der Malawivirus holt jeden , früher oder später !!!!!


    • Hi Roman,


      wie marco eben schrieb nachbauen kann man den See nicht,mit Pflanzen ist einfach geschmack sache der eine sagt ja der andere
      nein.
      Ich selber habe keine Pflanzen im Becken,aber ein gutes hat es wenn du Pflanzen im Becken pflegst sie ziehen dir etwas
      Schadstoffe raus wie zb. Nitrat und Phosphat :thumbup:
      gruss Torsten

    • danke für eure Antworten. Mir ist klar, dass ich den See nicht nachbilden kann deshalb meinte ich ja auch so naturgetreu wie dies eben im Aquarium möglich ist. Das mit dem Nitrat ist sicherlich ein Vorteil der Pflanzen. Wenn die Mbunas solche Valisnerienmörder sind überlege ich es mir dann doch noch mal. Denn wenn ich Pflanzen rein mache wollte ich schon Valsinerien nehmen da diese ja auch im See vorkommen sollen. Könnte auch Kunststoffpflanzen nehmen wobei dann der positive Effekt vom Nitratabbau fehlt und das dann eigentlich gar nichts mehr mit naturgetreu zu tun hat. Außerdem bezweifel ich das Kunststoffpflanzen realistisch aussehen. Wenn man erkennt das es solche sind sieht das bestimmt grauenhaft aus ;-).
      LG Roman
    • Hi,
      Probier es doch aus.....vielleicht hast du ja Glück und es klappt bei dir.
      Und wenn nicht ,dann ist das halt so. Wenn du es nicht probierst,wirst du es nie wissen.
      In mein nächstes Non mbuna Becken werden wieder welche rein kommen. Bei Mbunas probier ich es ,glaub ich ,nicht mehr.
      Gruß Marco

      www.demdogs.de



    • Roman - wer nicht wagt - der auch nicht gewinnt !!

      Mach doch ganz einfach - aber Plastik würde ich persönlich auf keinen Fall verwenden. Ich habe in meinem NEU eingerichteten Mbunaglas eine

      Cryptocoryne aponogetifolia / Hammerschlag-Wasserkelch

      verbaut. Regelrecht verbaut in einem Blumentopf aus Ton vom Baumarkt. Die Wurzeln wurden mit Kieselsteinen und Sand zugedeckt und nix
      wird ausgegraben. Im Gegenteil - von meinen Mbunas kümmert sich keiner um das Grünzeug und die langen Blätter liegen schön in der Strömung
      auf der Wasseroberfläche.

      Roman - merke - wer nicht probiert, der verliert !
      Gruß vom Deutschen Weintor

      Till.
    • Guten abend Roman


      Als erstes muss ich Dir sagen das man auch wenn man es gut meint und nur solche Pflanzen einsetzen möchte die auch im See vorkommen diese unternehmen nicht immer funktioniert.
      Zu dem Thema künstliche Pflanzen ins Becken einbringen das würd ich komplett zu den Akten legen.
      Klar müssen wir etwas auf die Noten schauen was für Pflanzen wir nehmen aber es ist nichts unmöglich. Ich selber bin auch ein Freund von grün im Malawibecken.
      Hier gehen die Meinungen weit auseinander hier kannst du nur sehen was Du möchtest.
      ich mach mir trotzdem mal die mühe dir ne Kleine Liste zuschreiben welche Pflanzen bei mir sich sehr gut machen im Malawibecken.

      Cryptocoryne aponogetifolia
      Cryptocoryne Blassii
      Cryptocoryne Balansea (chrisputala)
      Cryptocoryne Lucens

      Echinodorus Bleherii
      Echinodorus urugayensis
      Echinodorus argentinesis

      Anubia lanceolata
      Anubia Barterii ebenso die Var. nana

      an Vallisnerien kommen in frage die Gigantea die mußt Du aber regelmäßig einkürzen wenn die Fuß gefaßt haben ist das reines Unkraut dann wuchern die wie wild.

      Ich möchte das nicht als Maß der Dinge darstellen es gibt mit sicherheit auch noch eine unmenge mehr an Pflanzen die für uns in Frage kommen aber alle aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen. Ich halte diese genannten Arten schon über viele Jahre in meinen Becken, und kann dir diese nur empfehlen.
      sind selbstgesammelte Erfahrungen welche ich hier Kund gebe und ich denk da kann man drauf aufbauen und Du hast einen Anhaltspunkt was alles gut geht.

      Gruß Mike
      hast Du einmal den Malawivirus gibt es keine Heilung. :rofl: