War beim Seifert!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: War beim Seifert!

      Hallo zusammen,

      Zunächst finde ich die Tierevom Marcus schön, auch wenn die Fire noch ein bisserl blass sind. Da kommt bestimmt noch was. Hast Du mal ein aktuelles Foto?

      Zum Agressionspotenzial kann ich sagen, dass ich bei der langen Suche nach einemwirklich ROTEN Tier verschiedene Böcke in meinem Becken hatte.

      Davon war einer ein richtiger Sauhund, der alles, auch Artenübergreifend durchs Becken gescheucht hat. Rund um die Uhr und ausnahmslos. Die anderen drei (ich hatte immer max. Zwei Böcke drin), waren eigentlich recht friedlich. Mann kann es also nicht pauschalieren, auch wenn ich schon oft von aggressiven Fires gehört habe.
    • Re: War beim Seifert!

      HI,

      genauso siehts aus Stefan! Hab auch lange nach wirklich roten Tieren gesucht wie du auch, bei mir war aber nicht einer dabei der gestresst hat, waren immer friedlich! Daher bin auch ich der Meinung das es Schwachsinn ist diese Tiere zu pauschalisieren. Hängt auch immer viel von Beibesatz, Einrichtung des Beckens etc. ab.

      LG Sven
    • Re: War beim Seifert!

      Hallo Sven
      Sagen wir es mal anderst,mit den Eurekas,Firefish,Marmalade cat besteht einfach eine größere GEFAHR,sich einen aber mal so richtigen BECKENBESTANDSVERNICHTER einzufangen,als es mit anderen Malawis der Fall ist.
      PS: Das gleiche kann man zu ausgewachsenen,sehr oft als friedliche "Hasenfüße" verschrienen Labidochromis caeruleus spec.yellow Männchen sagen.
    • Re: War beim Seifert!

      Hallo Conny,

      dem kann ich so nicht zustimmen! Jeder Fisch hat sein eigenes Wesen, es kommt ganz drauf an wie der Beibesatz ist oder auch im vorherigen Becken war(Prägung etc.), außerdem spielen noch Faktoren wie die Einrichtung eine große Rolle! Wie gesagt, man kann keine Art pauschalisieren und sollte dies auch nicht tun. Hatte auch schon Nimbochromis die lammfromm waren obwohl sie bei anderen als extrem Rüpel verschrien sind. Genauso dein Beispiel mit den Labidochromis caeruleus, beim einen tun die keiner Fliege was zu leide und beim anderen Stellen die alles was denen in die Quere kommt in die Ecke.

      Also man sollte solche Arten nicht pauschalisieren, jedes Tier ist anders!

      Aber ich denke das gehört hier nicht wirklich ins Thema! Markus hatte hier nur Bilder seiner neuen Tiere eingestellt um sie uns zu zeigen. Alles weitere kann man von mir aus in nem neuen Thema ausweiten aber das gehört hier nicht hin. (obwohl ich nicht scharf drauf bin da zu dem Thema im Grunde alles gesagt ist und doch jeder andere Erfahrungen gemacht hat)

      LG Sven
    • Re: War beim Seifert!

      Hy, mir gefallen Deine Fische auch , ich bin auch ein kleiner Hybriden -Fan ,Habe auch einige bei mir schwimmen. Stimme den anderen zu, den Beitrag von Maik hätte man bischen besser formulieren können u. nicht so plump daher schreiben, aber es ist u. bleibt nun mal Geschmackssache. L.G. Bächlein
    • Re: War beim Seifert!

      Hallo Bernd , kann Deine Meinung zu den Mel. auratus u. Mel. chipokae bestätigen. Das sind die einzigen Malawis die ich bis jetzt hatte die bei mir Extrem aggresiv waren, vor allem untereinander. Habe sie weggeben müssen. Bei den Aulon. gabs bei mir bis jetzt keinen Krieg, die Böcke weisen sich zwar mal in die Schranken aber das wars auch schon. Mann kann es wirklich nich veralgemeinern denke schon das es bei jedem anders ist. Schon alleine die Beckeneinrichtung und die zusammenstellung der Gruppen sind auch ein Faktor den man in Betracht ziehen muß. L.G. Bächlein
    • Re: War beim Seifert!

      Ich wollte auch nochmal schnell was zur Aggression sagen. Ich kann das mit der Aggression nicht unterschreiben, warum sollten Zuchtformen aggressiver sein als andere Tiere, wegen der Überzüchtung?

      Also ich kann das nicht bestätigen. Ich denke es hat auch immer viel mit der Größe des Beckens und mit dem Besatz allgemein zu tun und pauschal sagen kann man das eher nicht! Ich merke das in meinen 240l Becken tendenziell aggressiver miteinander umgegangen wird als z.b in meinen 450l und 540l Becken. Auch wenn die Besatzdichte in etwa gleich ist.

      Beispiele:

      Als ich meinen Aulonocara maleri maleri bekommen habe ca. 10 cm, war nach 1 Woche etwa nur noch er im Zentrum kein anderes Tier hat es mit ihm aufgenommen ( Marmelade Cat, Firefish, Eureka, Red Rubin, alles probiert) Ebenso ein Azureus Bock oder auch andere Aulonocara Arten können beim Balzen aggressiv werden. Bei mir habe ich aktuell sogar das Problem, dass mein Firefish Zuchtbock von zu vielen anderen Böcken dominiert wird obwohl er das vor ein paar Monaten noch eher selbst in die Hand genommen hat, musste ihn umsetzen und jetzt macht er fleißig die Weiber voll.

      Also meine Erfahrung geht eher dahin, dass man pauschal nicht wirklich sagen kann wie und was genau passiert wenn man verschieden Tiere hinzusetzt. Mbunas sind ja eher "Höhlentiere" deshalb auch aggressiver, weil sie extrem reviere bilden, auch ein Grund warum ich eher fern bleibe davon. Aber ich habe auch schon Lethrinops Böcke ausrasten gesehen, die ja nun wirklich als lieb eingestuft werden.

      Grüße aus Berlin und allen einen angenehmen Freitag Abend

      Marvin
    • Re: War beim Seifert!

      "markus o." schrieb:


      ........ konnte ich an zwei Aulonocara Pastell nicht vorbei gehen.



      gleich mehr...........



      Hallo,

      tolle Fische!
      lad doch mal von den Pastells ein paar neue Bilder rauf? Wie haben sich diese entwickelt?

      Gruß Torsten
    • Re: War beim Seifert!

      Hi zusammen,

      warum nicht Kundenfreundlich ???
      Weiß jemand was der für durchgefärbte Fire Fish nimmt ab 10 Größe???
      Habe gerade gehört er nimmt nur 25 € pro Fisch wenn man 10 nimmt wovon die Männchen durchgefärbt sind, man kann sich die Tiere wohl dann aussuchen.
      Jemand Erfahrungswerte???

      Gruß
      Dennis
    • Re: War beim Seifert!

      Optisch sehr schöne Fische. muss wohl jeder selber wissen was er sich ins Becken setzt.
      Jedem das Seine....

      Jeder macht so seine eigenen Erfahrungen...

      Ich hatte mal eine Zeit lang Aulo. OB. also die waren sehr aggressiv. Warum weiß ich nicht. Kann tausend Ursachen haben.

      Bei Hund und katz` sind Zuchtformen die Regel, Wildarten zu halten absolut unmöglich.

      Event. ist es bei Fischen genau umgekehrt, das ZF eher zu Aggressionen neigen als WF.

      Keine Ahnung.... :I
      Gruß aus Berlin-Schöneberg
      Kalle
      Geht´s den Fischen gut, geht´s mir gut...



      Mitglied im VDA und Aquarienfreunde Anubias Spandau