Valisnerien statt Cryptocoryne

    • Valisnerien statt Cryptocoryne

      Hallo zusammen,

      da meine Cryptocoryne Apognetifolia so ewig lange blätter hat und mir sie in meinem Becken zu groß ist,
      habe ich überlegt diese gegen einige Valisnerien zu tauschen.
      Nun frage ich mich welche Sorte ich hier setzen sollte oder ob ich bei der Crypto bleiben sollte.
      Meine Anubias sind leider immer sehr zerfressen.

      Danke schonmal für eure Tips.
      P.S. hat vielleicht jemand wiederstandsfähige Valisnerien abzugeben die er Samstag mitbringen kann? ;)
      Grüße Tobi

    • Tja die Crypto würde ich auch nehmen ...

      Ic h Experimentiere zur zeit mit der V. gigantea, aber die wächst mehr schlecht als recht bei mir, hab sie allerdings auch direkt im sandboden stecken.. bei meine Yellwos wird sie als Frischfutterergänzung angesehen....

      Da halten nur die Anubia einigermaßen durch.. aber selbst die werden angefressen.

      Die V. spiralis sind bei mir selbst in den Aufzuchtbecken von Neolamprologus Brichardis und von Auloncara Cobue plattgemacht worden...

      Ich denke ich versuche demnächst mal wieder Javafarn.
      Liebe Grüße

      Christian

      Fanatischer 90% Wasserwechsler! :P
    • Guten Abend Christian

      Bei mir wachsen die Anubien , Cryptocorine aponogetifolia, Bolbites heudeloti ( Afrika Farn ) und auch Javafarn. Habe gehört , es gibt noch Sumatrafarm. Soll auch für Malawibecken sein. Ein Becken ohne Pflanzen ist mir zu kalt.
      Gruß Bernd !
      Der Malawivirus holt jeden , früher oder später !!!!!


    • Hallo Christian

      Ich denk das man den bestand von zeit zu zeit etwas auslichten sollte.
      Die cryptos sind herrliche Pflanzen hab auch welche drin selbst die v.
      Gigantea ist super. Wenn du fragst was du sonst setzen kannst ein vorschlag
      Ne schöne echinodorus bleheri geht auch super fürs malawi becken meine wachsen
      Wie Unkraut der bernd fragt wie ich das mach ich hab da keine Antwort drauf.
      Ist eben so. Ich mag bepflanzte becken.

      Gruß Mike
      hast Du einmal den Malawivirus gibt es keine Heilung. :rofl:
    • :hi: christian
      ich hatte die riesenvalis kleinere valisarten werden eigentlich nur als futter angesehen.aber die riesenvalis haben mir das aq zugewachsen und an den älteren langen blättern lösten sich immer so kleine stückchen die dan als schwebeteilchen im aq rumschwammen.deswegen habe ich sie rausgenommen jetzt habe ich nur drei crypto arten
      aponogetifolia und zwei etwas kleinere wo ich den nahmen nicht genau weis dann habe ich noch zwei echinodoris arten und ein paar anubis.nach anfänglichen problehmen mit der lichtumstellung auf led wäckst es jetzt wieder super.

      Gruß Micha

    • HI Leut´s danke für die zahlreichen antworten,

      aber der Tobias wollte die Anworten :D


      Aber eure erfahrungen decken sich mit meinen, V. gigantea geht gerade so, anubia´s halten sich lange und auch javafarn. Echinodorus Bleheri, hmm im Malawibecken hatte ich die noch nicht, nur in meinem Südamerikabecken, dort hat sie allerdings auch geblüht. Könnte man mal ausprobieren. Mal schauen was ich noch so in den Becken habe.. Hmm hat schon mal jemand javamoos in ein Malwibeken getan? Müsste ja eigentlich als Futter willkommen sein, oder? Das wächst bei mir jedenfalls wie verückt in den Garnelenbecken.
      Liebe Grüße

      Christian

      Fanatischer 90% Wasserwechsler! :P